Whisky Tumbler

Der Whisky Tumbler | Der Guide für Genießer

Zwei Faktoren tragen zum vollkommenen Whisky Genuss bei – Der Whisky und das Whiskyglas. Ein professionelles Whiskyglas unterstützt die Entfaltung des Geschmacks, leitet den Whiskyfluss und fördert die Aromen. Ein minderwertiges Noname-Produkt kann hingegen das Erlebnis bim Trinken stark beeinflussen. Die Ästhetik spielt beim Whiskygenuss nämlich sehr wohl eine Rolle. Als anspruchsvolle Whisky-Enthusiasten möchten wir genussvoll abends einen edlen Whisky genießen. Mit einem passenden Whiskyglas steht dem Genuss nicht mehr im Wege. Am meisten wahrnehmbare Schönheit steckt im amerikanischen Whisky Tumbler Glas. Wichtig ist jedoch, dass man den Whisky Tumbler nicht für jeden Tropfen nutzen kann. Wenn man einen Single Malt genießen möchte lohnt es sich zum traditionellen Nosing Glas zu greifen.

 

Der Whisky Tumbler

Whisky Tumbler

 

 

 

Kurzversion:

 

Whisky Tumbler als Sturzglas

Whisky Tumbler
Whisky Tumbler

Wie schon angesprochen eignen sich Tumbler nicht für jeden Whisky. Nicht ruiniert die abendliche Verkostung schneller als wenn der Barkeeper den Single Malt in einem Tumbler serviert. Warum ist das so und wofür ist der Whisky Tumbler dann geeignet?

Single Malt sollte man ebenso wenig in einem Tumbler servieren, wie man Wein im Bierkrug anrichten sollte. Die feinen Aromen eines geschmackvollen Malts verlieren sich im Tumbler. Die große Öffnung des Tumblers lässt den Aromen keine Chance. Luft dringt in das Glas und Aromen können sich nicht sammeln. Bei einer Single Malt Verkostung wird der Whisky auch stets verrochen. Dies ist bei Kennern ein Highlight und feste Tradition. Weitere Gläser wie das Nosing Glas oder das Glencairn Glas sind hier deutlich besser geeignet.

Whisky Tumbler haben ganz eigene Vorteile. Sie sind besonders gut für Bourbon, Blends und gemischte Drinks geeignet. Die traditionelle amerikanische Trinkweise „Whisky on the rocks“ ist nur im Tumbler möglich. Hier spielen die Aromen natürlich weniger eine Rolle und es geht in erster Linien um den Geschmack beim Trinken. Für die meisten Anhänger dieser Tradition wird das Trinkerlebnis aufgewertet, wenn der Tumbler besonders ästhetisch designt ist. Drinks auf Whisky oder Rum Basis werden am besten im Tumbler serviert. Durch die große Füllmenge eignet der Whisky Tumber sich sehr gut für Longdrinks. Historisch hat der Whisky Tumbler noch weitere Vorteile. Früher musste das Whiskyglas vor allem zwei Faktoren erfüllen. Es musste stabil und günstig sein. An zerbrechliche Nosing Gläser in Bars war jahrzehntelang nicht zu denken. Man benötigte für alkoholische Getränke stabile und günstige Gläser mit dicken Wänden. So wurde es nach und nach Normalität und Tradition Whisky auf Tumblern zu trinken. Auch wenn viele Modelle heutzutage sehr kunstvoll gestaltet sind, sind Tumbler noch immer recht stabil. Ihr dicker Boden (Eisboden oder Eisfuß) hält die Drinks kalt und gibt dem Glas eine starke Struktur. Das ist immer noch der größte Vorteil gegenüber Nosing Gläsern. Die dicken Wände in Verbindung mit dem Eisboden kühlen das Getränk, sodass das Eis nicht schmilzt und des Getränk verdünnt.

Der Name des Tumblers kommt von engl. to tumble für „taumeln“, „stürzen“, weil der dicke Eisboden ursprünglich oval war, weshalb der Tumbler beim Abstellen gleich ins Taumeln geriet. Man musste den Whisky also zügig trinken und nach Möglichkeit nicht absetzten. So konnte mehr ausgeschenkt werden. Ursprünglich ging es also beim Bourbon-auf-Eis-trinken hauptsächlich um das trinken und weniger um den Genuss.

 

Formen der Whisky Tumbler

Tumbler
Tumbler

In Sachen Design kommt kein anderes Whiskyglas an den Tumbler heran. Die Vielfältigkeit, mit welcher Whisky Tumbler verziert werden ist beispiellos. Zahlreiche Muster werden künstlerisch in die Tumbler eingearbeitet. Besonders erstaunlich sind aber die Formen, die die Gläser annehmen. Die meisten Whisky Tumber sind rund oder viereckig mit abgerundeten Ecken. Es gibt aber auch Modelle, welche schräg zum Boden hin verlaufen. Auch kommt es vor, dass die Gläser eine Diamantenform (hier erhältlich) annehmen. Es ist möglich sich bei manchen Herstellern die Tumbler gravieren zu lassen. Bei all diesen ästhetischen Möglichkeiten sind Whiskyliebhabern keine Grenzen gesetzt. Ein passendes Set der Tumbler gehört ebenso zum Whisky-Equipment wie das Nosing Glas.

 

Der Tumbler in Diamantenform

Tumbler

 

 

 

 

Alternativen zum Whisky Tumbler

Andere exzellente Whiskygläser sind das Glencairn Glas und das Nosing Glas. Das Nosing Glas ist das traditionelle Glas zur Verkostung von Whiskys aller Art. Besonders angenehm lässt sich mit diesem Glas ein Single Malt verkosten. Dieses Glas hat eine schöne Form einer Tulpe, welche sich perfekt zur Verkostung eignet.

Auch das Glencairn Glas hat diese Form, ist aber darüber hinaus noch stabiler. Dieses Glas hat keinen Stiel und ist somit robuster als das Nosing Glas.

 

Fazit

Leider gibt es kein Whiskyglas, das sich für alle Zwecke eignet. Das Whisky Tumbler Gals eignet sich sehr gut für Whisky auf Eis, purer Bourbon und Longdrinks. Weniger eignet es sich für die Verkostung von Single Malts und Ähnlichem. Das Glas ist stabil und hält den Whisky sicher gekühlt. Leider ist die Öffnung etwas groß, was die Aromen zersetzt.